Schlaflos?

Wir haben in diesem Blog schon oft über die WOL Add-Ins, also die Wake-On-LAN Add-Ins gesprochen, mit denen es möglich ist Computer im Netzwerk aufzuwecken. Aber es stellen sich bei diesem Thema natürlich auch wieder viele Fragen, die wir heute gerne beantworten möchten. Dazu fangen wir ganz vorne an, irgendwann in 1995, in dem Jahr, wo AMD gemeinsam mit Hewlett Packard den neuen Standard veröffentlicht hat, mit dem man einen Computer über die Netzwerkkarte starten kann.

Um die Wake-On-Lan (Im weiteren Text WOL genannt) zu nutzen, muß die Hauptplatine des Computer, als auch die Netzwerkarte ACPI unterstützen. Auch wenn der Computer ausgeschaltet ist, wird das Motherboard dennoch mit Strom versorgt und befindet sich so in einem Standbyzustand, wie auch ein Fernseher, der nicht über den Netzschalter abgeschaltet wurde. In diesem Zustand wartet der Computer bzw. die Netzwerkkarte auf ein sogenanntes Magic Packet (AMD Schutzmarke) durch welches der Computer eingeschaltet wird. Dieses Paket kann entweder gezielt an einen Computer, oder an eine Broadcast Adresse geschickt werden. Auf dem Markt gibt es zahlreiche Tools, die für diesen Vorgang genutzt werden können. Eines davon ist zum Beispiel auch das Wake Up a Computer Add-In von Alexander Köplinger für den Windows Home Server, welches Ihr über die Add-In Seite herunterladen könnt.

Wie muß mein Client nun für WOL konfiguriert werden?

Damit der Computer aufgeweckt werden kann, muß er zunächst mit Strom versorgt sein und wenn ein Netzschalter vorhanden ist (Auf der Rückseite des Geräts) muß dieser eingeschaltet sein. Der Computer muß zusätzlich einmal hoch- und runtergefahren werden, da er sich bei ersten Starten nicht direkt über WOL einschalten lässt. In manchen Internet Foren und Anleitungen zu WOL findet man noch die Information, dass im Gerätemanager zusätzlich zwei Haken gesetzt werden müssen. (Siehe Grafik)

wol1

Natürlich solltet Ihr auch daran denken, dass die WOL Funktion im BIOS des Client Computers eingeschaltet sein sollte.

In unserem Forum kam auch schon die Frage an den Tag, ob es nicht möglich wäre, den Windows Home Server selbst über die WOL Funktion erwachen zu lassen, was bei bestimmten Gegebenheiten natürlich auch kein Problem ist. Die Einstellungen bezüglich WOL sind auch im Gerätemanager des Windows Home Servers vorhanden, doch benötigt man ja zuzüglich ein anderes Gerät, welches dann das Magic Packet an den Server senden kann, um diesen dann aus dem Schlaf zu holen. Dazu bietet sich natürlich der DSL Router an, da dieser ja im Grunde im Online ist. Aber auch hier funktioniert es nicht mit allen Modellen und wir würden euch bitten die Informationen zu eurem Gerät einfach zu ergooglen.

Ein Gerät bei dem es funktioniert, ist die AVM FritzBox 7170, für die es unter diesem Link eine Modifikationsanleitung/Workshop gibt.