WGS: Router mit denen es klappt

WeGotServed hat einen interessanten Artiel über Router geschrieben, die sich erfolgreich mit der Auto-Konfiguration des Windows Home Servers konfigurieren lassen. In der Liste ist wahrscheinlich auf Grund der geographischen Vermarktung keine AVM Router, sprich Fritz Boxen zu finden.

Wer von euch nutzt die automatische Konfiguration?

Es wäre super, wenn ihr uns einen Kommentar hinterlassen könnt mit den Daten:

  • Ich nutze die automatische Konfiguration: Ja/Nein
  • Der Grund warum es genutzt wird oder auch nicht
  • Wenn es genutzt wird, welcher Router ist es
  • Gab es Probleme bei der Konfiguration, wenn ja welche

Wenn die Anzahl der Angaben, bzw. die verschiedenen Router Typen ausreichen, so erstellen wir eine neue FAQ daraus und stellen diese im Forum bzw. FAQ-Bereich bereit.

Wir freuen uns auf eure Informationen.

Via: WeGotServed

15 Kommentare

  1. * Ich nutze die automatische Konfiguration: Ja
    * Der Grund warum es genutzt wird oder auch nicht
    simple zu benutzen
    * Wenn es genutzt wird, welcher Router ist es
    AVM FritzBox Fon 7170
    * Gab es Probleme bei der Konfiguration, wenn ja welche
    Verliert des öfteren die Einstellungen, muss dann zurückgesetzt
    und neu konfiguriert werden.

  2. Ich nutze die automatische Konfiguration und es klappt einwandfrei. Ich nutze diese, weil es eben sehr bequem ist. 😉

    Ich habe es bereits erfolgreich mit der AVM FRITZ!Box 7170 und 7270 getestet. Funktioniert wunderbar mit den beiden Routern.

  3. Ich benutze selbstverständlich NICHT die automatische Konfiguration.

    Dafür muss UPnP beim Router aktiviert sein.

    Egal wie nützlich UPnP bei diversen geräten (wie z.B. Streaming Clients) ist,
    bei Routern ist es ein RIESEN Sicherheitsproblem!

    Nicht nur der WHS kann per UPnP den Router umkonfigurieren, sondern jedwede SOftware innerhalb des LANs.
    Damit natürlich auch jeder Schädling.
    Inzwischen gibt es auch schon diverse Exploits die per UPnP so einiges an Unfug treiben.
    Es ist nur ein Frage der Zeit, wann diese Lücken tatsächlich aktiv ausgenutzt werden.

    Egal wie bequem die automatische Konfiguration ist,
    es ist und bleibt DUMM diese zu nutzen.

    Leute, schaltet UPnP dringend und sofort am Router ab,
    und macht euch ein paar Minuten mit der manuellen Konfiguration eures Routers vertraut!
    So viel Zeit muss einem die Sicherheit seines Netztes wert sein!!

  4. Ich habe die automatische Konfiguration mit einer FBF 7170 genutzt und es hat einwandfrei funktioniert.

    Aus Sicherheitsgründen (s. der-Leo) verwende ich jetzt die manuelle Konfiguration. Und die funktioniert auch problemlos.

  5. Ich benutze die automatische Konfiguration nicht, da sie bei mir
    1.) nicht funktioniert
    und ich so
    2.) genau weiß welche Ports offen sind und welche nicht. (siehe der-Leo)
    Ich benutze einen Netgear DG834PNB

  6. Ich benutze die autom.Konf. nicht. (Sicherheitsbedenken)

    Habs nur kurz mal probiert – funkt aber nicht – seither ist upnp aus!

    Gerät: SpeedTouch 546V6

  7. Erfolgreich mit der Fritz Box 7170 getestet!
    Habe aber auch wie viele andere hier, UPnP wieder deaktiviert. Halt auch wegen der sicherheitsbedenken.

    Gruß Frank

  8. Habe es aus interessen mal mit meinen Draytek Vigor 2800vg getestet. Obwohl es andere Programmen schaffen klappt das Zusammenspiel mit dem WHS nicht. Würde die Funktion aber auch nicht nutzen wollen weil ich wissen möchte was aus meinem Netzwerk raus und vorallem rein geht.

  9. Hallo,

    ich nutz einen Linksys WRT54G V3.
    Upnp ist zwar aktuell abgeschaltet, aber ich habe es mal zusammen mit dem WHS getestet. Sowohl mit der Original Firmware, als auch mit DD-WRT, die ich aktuell nutze gab es keine Probleme.

  10. Ich nutze die automatisierte Konfiguration nicht.

    Gründe dafür sind…
    -Mein Internetgateway ‚Marke Eigenbau‘ hat’s wohl aus guten, nachvollziehbaren Gründen noch nicht auf die ominöse Liste der unterstützen Geräte geschafft 😉
    -Die ausschliesslich manuelle Konfiguration verbessert die Sicherheit der internen Subnetzte.

    Die manuelle Konfiguration gestalltete sich diesbez. einfach und war rasch vollzogen – wesentlich problematischer ist gem. meinen Erfahrungen die Bastelei an den Netzwerkschnittstellen, die dem WHS ermöglicht mit allen gewünschten Clients zu kommunizieren.

  11. Ich konfiguriere den Router (IPCop Linux Firewall) selbst und misstraue einer automatischen Firewall-Konfiguration durch einen Anwendungsserver grundsätzlich. Es gibt ja auch schon die ersten Trojaner, welche mittels dieser Funktionen sich selbst das Türchen öffnen können…

    1. Hey.. Die trojaner etc.. nutzen aber auch ander Processe um durchzukommen.. etc.. aber du hast schon recht, die windows Protection ist sonso kein Prob.. und es ist ja nicht mehr so wie früher, sondern, die server verbinden sich ja von dir nach draussen, vorher wars andderherum, also „er böse mann“ musste sich zu dir verbinden… aber ok, prts werden aufjedenfall fenutzt, da haste schon recht.. aber die router werden hald übergangen, aber ok, mit einer Richtig guten firefall, kannste Die schon verhindern, nach draussen zu kommunizieren.. und uahc von draussen Befehle, zu bekommen…

      Hast schon recht.. nichts geht über ne gute FireWall.. die Av´s sind zwar besser geworden, früher, war ein AV= AntiVieren programm, Garnichts= innerhalb von 5 min, die datei =unerkennbar gemahct, gegen da av. naja..

  12. bei einer AVM 3130 funktioniert es trotz UPnP nicht, andere Programme wie uTorrent dagegen können problemlos die Ports freischalten.
    Aber um ein Wort zu UPnP (und zu „der-Leo“) zu sagen: Es ist sicherlich keine „dumme“ Sache, das zu aktivieren, im Gegenteil:
    1.) werden Ports nur bei Bedarf geöffnet und nach Programende wieder geschlossen, was die Sicherheit _erhöht_. Das könnte man manuell zwar auch machen, aber das ist natürlich absolut praxisfremd, kein Mensch schließt alle Portweiterleitungen bei Nichtnutzung.
    2.) Es besteht nicht das geringste zusätzliche Sicherheitsrisiko, diese Behauptung ist schlichtweg _falsch_! Nur Programme aus dem LAN können die Firewall manipulieren, d.h. man muss schon vorher infizierte PCs haben – und _das_ ist dann das eigentliche Problem. Denn logischweise weiß man nicht einmal von der Existenz der Verseuchung, wenn man sie unentfernt auf dem PC existieren läßt. Dass man deren tun und handeln evtl. durch eine Firewall erschwert (nicht vereitelt), ändert nichts daran, dass die eigene Sicherheitspolitik vollkommen versagt hat. UPnP hat damit nichts zu tun…

  13. Fritzbox Fon 7170

    Ich nutze die automatische Konfiguration nicht (mehr).
    Beim ersten Einrichten einmal ausprobiert, um erstmal den WHS zu testen, ohne evtl. manuelle Fehler einzubauen.
    Hat problemlos funktioniert.
    Dann aber wieder deaktiviert, weil ich Upnp auf meinem Router aus Sicherheitsgründen nicht aktiviert lassen will.
    Gruß
    Viper

Kommentare sind geschlossen.