Automatische Updates konfigurieren

1

Wer seinen Home Server bzw. die Daten auf dem gleichen liebt, der hat die Automatischen Windows Updates auf jedenfall aktiviert. Wieso? Weil die Automatischen Updates dabei helfen, aufgetretene Sicherheitslücken so schnell wie möglich wieder zu schliessen. Der Windows Home Server ist ein gerät, was sehr häufig, eventuell sogar immer an ist und auch eine ständige Verbindung zum Internet hat. Und damit ist er natürlich auch gleichzeitig Angriffsfläche für Attacken über das Web. Um dem entgegen zu wirken, sollten die Updates wirklich zeitnah eingespielt werden. Problematisch sehen viele Anwender/Administratoren das „automatische“ bei den Automatischen Updates. Denn beim Einspielen könnten auch Fehler auftreten, oder der Home Server einfach nach einem Update neu starten. Wenn er dies während einer anderen Aufgabe machen sollte, wie z.B. einer Datensicherung, oder einem Kopiervorgang, so ist das natürlich unschön. In unserem Forum ist nämlich genau das passiert! Der Server hat einfach mal nach einem Update neu gestartet.

Über die Windows Home Server Konsole lassen sich die Automatischen Updates sehr einfach ein- und ausschalten. Das war’s dann aber auch. Hier benötigt man eventuell eine erweiterte Kontrolle, welche man aber durch einen kleinen Trick erhält.

image

Wenn man sich mit dem Remote Desktop Client direkt am Windows Home Server anmeldet und dort in der Systemsteuerung das Icon „Automatische Updates“ klickt, dann erhält man den Dialog aus dem folgenden Screenshot.

image

Wie man im Screenshot sehen kann (Standardkonfiguration), installiert der Windows Home Server seine Updates immer um 0:00 Uhr. Und das täglich. Wer das nun beeinflussen möchte, der hat folgende Optionen:

  • Automatisch – Täglich, oder an bestimmten Tagen, zur gewählten Uhrzeit
  • Nur Updates herunterladen – Der Server läft schon mal alles herunter, die Installation erfolgt aber erst durch den Administrator
  • Benachrichtigung – Kein Herunterladen und auch keine Installation
  • Automatische Updates abschalten

Microsoft empfiehlt hier die Automatischen Updates in der Standardeinstellung. Wer sich dennoch dagegen entscheidet, der sollte zumindestens immer darauf achten, dass der Server auf jeden Fall zeitnah mit den Updates versorgt wird. Anderenfalls kann auch eines Tages mal ein böses Erwachen kommen, wenn der Server durch eine Sicherheitslücke angegriffen wurde.

Über den Autor