Bericht: HP StorageWorks X510 Data Vault

4

Das wir in der Vergangenheit weniger über HP berichtet haben, liegt wohl daran, dass der deutsche Markt eher ein wenig Stiefmütterlich behandelt wurde und uns irgendwo, im Vergleich zu anderen Herstellern die Unterstützung gefehlt hat. Doch diesmal kommt es anders. HP hat uns einen nagelneuen StorageWorks X510 Data Vault Server zur Verfügung gestellt um Euch das Gerät näher zu bringen. Der Fokus liegt mit diesem Gerät zwar nicht auf dem Heimanwender, sondern den kleinen Firmen, doch der neue Server unterscheidet sich wenn, nur ganz gering von einem normalen Home Server.

Mit dem X510 positioniert HP den Home Server ganz klar für kleine Unternehmen und Home Office Benutzer, die von den vielen, interessanten Funktionen des Windows Home Server profitieren können. Store it! Secure it! Share it!, das ist HPs Aufruf für das neue Produkt. Dieser Artikel soll diesmal auch genau das Zielpublikum von HP ansprechen.

Es gab auf dem Blog schon mehrere Artikel zum Thema: Einsatz des Windows Home Server im SOHO Bereich, doch nun geht ein Herstellers erstmals damit nach vorne.

Von der Optik unterscheidet sich der Data Vault Server überhaupt nicht vom MediaSmart Server. Zum Vergleich haben wir mal zwei Geräte nebeneinander gestellt.

HPx510vsMediaSmart

Die Funktionen, die auf den Webseiten und Dokumenten erwähnt werden, gleichen die des Home Servers, was nicht verwunderlich ist, doch wie passen diese dann genau zu einem Unternehmen. Wir sollten hier zunächst von Firmen ausgehen, die maximal 10 Windows Client Computer besitzen, denn hier kommt wieder die Begrenzung des Windows Home Server hoch, nach der man nur 10 Computer verbinden kann. HP hat dies um Macs erweitert, denn von diesen kann man so viele anschließen wie man mag. Profitieren werden die Firmen von der einfachen Datensicherung und -wiederherstellung, denn dies ist häufig das wichtigste Anliegen in kleineren Betrieben. Zudem kommt die Dateiserverfunktion und der Remotezugriff auf Daten über das Internet, sofern nötig. Durch die Home Server Add-Ins lässt sich das Gerät auch für kleinere Unternehmen erweitern. Die Frage ist, ob Softwareentwicklungsfirmen nun auch mit der Entwicklung von speziellen Windows Home Server Anwendungen beginnen werden, gar wie die Antivirenhersteller, die Ihre Software schon angepasst haben. Durch die starke CPU und die 2 GB Arbeitsspeicher im X510 sollte auch das Ausführen eines Datenbankserver für spezielle Warenwirtschaftslösungen kein Problem sein.

Im Lieferumfang des Servers befindet sich tatsächlich schon heute eine deutsche Anleitung und die passenden Anschlusskabel, was bedeuten könnte, dass das Gerät schon bald für die Auslieferung in Deutschland, Österreich und Schweiz bereit steht.

510-lieferumfang

Die Hardwareausstattung zwischen dem X510 (1 TB Version) und dem MediaSmart Server EX495 unterscheiden sich nur ganz gering, denn der EX495 wird mit einer 1,5TB Platte ausgeliefert. Der Preis in US-Dollar ist der Gleiche, $699. Auch bei der Softwareausstattung unterscheiden die Geräte sich nicht, denn auch beim Data Vault kommen: Web Media Streaming, iPhone Streaming, Server für iTunes, HP Media Collector, HP Video Converter, HP Photo Publisher, Media Server mit.

dashboard

Mit dem X510 und dem MediaSmart EX495 hat HP zwei Geräte positioniert, die sich mit dem Hardwareausstattung wirklich zeigen lassen können. Derzeit gibt es bei den fertigen Home Server oder SOHO Server Lösungen kein Gerät, dass z.B. mit einem solch starken Prozessor wie dem Intel Pentium Dual Core 2.5 GHz E5200 kommt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich der X510 bestens für kleine Unternehmen eignen wird, denn er bringt einiges an Rechenleistung mit sich und er kann genau die Felder abdecken, die oft eine Herausforderung für die Firmen darstellen: Datensicherung und Fernzugriff. Zudem macht der HP StorageWorks X510 Data Vault auch das Sichern von Mac Computern möglich, was wahrscheinlich sehr interessant für kleine Werbe- oder Fotoagenturen sein kann, aber auch in anderen Bereichen sieht man immer mehr Computer von Apple. Der X510 macht genau wie der MediaSmart Server einen tollen Job und wird sich sicher am Markt etablieren.

Über den Autor