Exklusiv: LightsOut für Windows Home Server Vail und Aurora ist bald da!

3

LightsOut, dass preisgekrönte Add-In von Martin Rothschink kann schon bald für den Windows Home Server Codename Vail genutzt werden. Vorab natürlich nur in einer Beta Version, denn der Home Server selbst ist ja auch noch nicht fertig. Mein erster Eindruck vom neuen Add-In war eigentlich nur ein: Wow! Martin hat einiges getan, damit LightsOut auf Vail mindestens genauso ein Erfolg wird, wie schon beim Windows Home Server. Martin hat uns bereits eine Möglichkeit gegebebn, einen Blick auf die neue Version zu werfen, die schon bald verfügbar sein wird.

image image

 

Die Installation der neuen Version verläuft sehr einfach, wie auch bei anderen Vail Add-Ins, doch was direkt auffällt ist, dass bei LightsOut nicht die Meldung des nicht verifizierbaren Herausgebers auftaucht.

 

image image

 

Sehr nett ist die Option, den LightsOut Client, sofern man dies möchte, direkt auf allen Computern, die an Vail/Aurora angeschlossen sind, verteilen zu lassen. Diese Option kann direkt hier ausgewählt werden, oder einfach später aus dem Dashboard heraus.

 

image image

 

Das Add-In taucht in der Konsole sofort im neuen Design auf! Die Glühbirne passt übrigens super zum Dashboard. Der restliche Aufbau des Add-Ins dürfte den Anwendern eigentlich recht bekannt vorkommen, da es so ähnlich ja schon bei der Vorgängerversion war. Was auffällt sind die Aufgaben, die man über die rechte Menüleiste erledigen kann. Neben der Übersicht, die Informationen zum Status von LightsOut, der Lizenz und weiteren Details gibt, gibt es drei weitere Reiter. Einmal der Kalender, über den gesteuert werden kann, in welchem Zeitraum der Server laufen soll und wann eben nicht.

 

image image

 

Dann noch das Uptime Chart, über welches Informationen zu den Laufzeiten der Computer abgefragt werden können  und der Computers Reiter, in dem alle Netzwerkgeräte angezeigt werden.

 

image image

 

Über den Netzwerkscan können alle möglichen Geräte, die keinen Windows Home Server Client installiert haben, auch in LightsOut integriert werden. Im Screenshot ist sehr schön die Fritz! Box zu erkennen. Über diverse Kontextmenüs hat man die Möglichkeit viele Einstellungen vorzunehmen, wie das Aufnehmen der Uptime oder das Überwachen des Onlinezustandes des Gerätes.

Zum guten Schluss erhaltet Ihr noch ein paar weitere Screenshots, damit ihr Euch schon einmal ein Bild machen könnt, was Euch bald erwartet! Seid gespannt und testet das Add-In sobald es erscheint, es lohnt sich! Ach ja, eine kleine Videoaufnahme gibt es auch noch. Das Video am besten direkt in 720p anschauen, alles andere sieht undeutlich aus.

 

 

image image

image image

image image

image image

image

Über den Autor