Testbericht Acer Aspire easyStore H340, Teil 2 Hardware und Messwerte

36

Im zweiten Teil unseres Testberichtes stellen wir Euch die Hardware des Acer Aspire easyStore im Detail vor. Um die Messwerte und technischen Daten besser einordnen zu können, vergleichen wir diese mit dem HP Mediasmart EX470 (altes Modell) und einem selbstgebauten WHS auf Basis des AMD 690 Chipsatzes.

Die Acer easyStore Hardware

Der Acer Aspire easyStore H340 basiert auf Intels Atomplattform. Kern des Systems ist ein Intel Atom 230, der mit 1,6GHz getaktet wird. Als Chipsatz kommt der ältere Intel 945G mit dem ICH7 Controller zum Einsatz. 4 USB Anschlüsse sind auf der Rückseite verfügbar, einer an der Front.

Die 4 Sata Kanäle unterstützen AHCI und ermöglicht damit Hotplug für die internen Festplatten (links hinten).

Der externe eSATA-Anschluss wird von einem Marvell 6121 Controller angesteuert, der GBit Netzwerkchip ist ebenfalls von Marvell, ein Yukon 88E8071. Komplettiert wird das Mainboard mit 2GB DDR2-800 Ram (vorne quer).

Rechts befindet sich ein PCI-Express x1 Steckplatz über den sich Erweiterungskarten nachrüsten lassen. Inwieweit dies für den WHS Sinn macht und von der Software unterstützt wird, ist zur Zeit noch nicht zu sagen.

DSC_3428

Ein Monitoranschluss ist entsprechend den Microsoftvorgaben nicht nach außen geführt. Allerdings enthält der Chipsatz eine Onboardgrafik, für die auch die passenden Treiber installiert sind. Der rechts hinten sitzende Stecker dürfte dem des HP Mediasmart entsprechen und eventuell mit dem gleichen Adapterkabel betrieben werden können.

DSC_3417

Die maximal 4 internen Festplatten werden, ähnlich wie beim HP Mediasmart, mit Kunststoffeinschüben im Gehäuse verriegelt. Die Festplatten kontaktieren die rückwärtige Leiterplatte direkt, die wiederum über 4 Sata-Kabel mit dem Mainboard verbunden sind.

DSC_3402

DSC_3420 DSC_3421

Das Mainboard sitzt unten im Gehäuse und füllt die gesamte Fläche aus.

DSC_3412

Zur Kühlung sitzt rechts am Gehäuse ein großer 120mm Lüfter, der mit ca. 750 Umdrehungen läuft. Der Luftstrom führt primär über die Festplatten und teilweise über das Mainboard. Für die CPU und den Chipsatz reichen passive Kühler aus.

DSC_3398

Das Netzteil auf der linken Seite besitzt einen kleinen Lüfter, der subjektiv nicht störend auffällt. Im direkten Vergleich mit dem HP Mediasmart EX470 ist das Acer System deutlich leiser.

DSC_3399

DSC_3392

Fazit: Das Acer System macht aus Hardwaresicht einen guten und gelungen Eindruck. Die Verarbeitung ist sehr gut, Ausstattung und Erweiterbarkeit stellen einen sinnvollen Kompromiss dar.

Energieverbrauch

Ein wesentliches Merkmal bildet für einen Server im privaten Umfeld der Leistungsbedarf. Hier sorgt der Intel Atom zusammen mit einem angepassten Netzteil für gute Werte. Unser getestetes Modell war mit 2 x 640GB 7200er Seagate Festplatten bestückt, im Handel sind auch Ausführungen mit 5400er WD Green Festplatten erhältlich, die pro Festplatte nochmals etwa 2 Watt günstiger liegen. Zur besseren Vergleichbarkeit mit den beiden Referenzsystemen haben wir auch den Energiebedarf mit einer 3. Seagate 500GB 7200 Platte gemessen. Alle Systeme sind mit 2GB Ram ausgestattet.

Betriebs-
zustand
Acer Aspire easyStore
2 x 7200 Festplatten
Intel Atom
Acer Aspire easyStore
3 x 7200 Festplatten
Intel Atom
HP Mediasmart EX470
3 x 7200 Festplatten AMD Sempron
Eigenbau AMD690
3 x 7200 Festplatten
AMD BE-2350
Leerlauf 45W 52W 67W 67W
Standby S3 1,6W 1,6W 6,1W 2,1W
Aus S5 0,8W 0,8W 5,7W 1,8W

Fazit: In dieser Disziplin ist der Acer easyStore der klare Sieger. Sowohl die Betriebswerte als auch die Standbywerte sind sehr gut.

Datendurchsatz

Ein weiteres wichtiges Merkmal ist der Datendurchsatz im täglichen Betrieb. Wie schnell können große und kleine Dateien geschrieben und wieder gelesen werden? Hier machen wir 2 Messungen, die einmal mit wenigen, großen Dateien und zum anderen mit vielen kleinen Dateien durchgeführt werden. Große Dateien treten z.B. bei Videos auf, kleine Dateien bei Bildern oder Musikdateien.

Alle Messungen werden im selben Gigabitnetzwerk mit einem Dell 2716 Switch durchgeführt. Als Client wird ein Vista 64 System mit Intel Q9550, X48 Chipsatz und 1.5TB Festplatte eingesetzt. Dieser Rechner ist in der Lage die max. Bandbreite auszureizen.

Jede Messung wird 3 mal durchgeführt, der Mittelwert wird verwendet.  Die großen Dateien bestehen aus 5 Dateien mit zusammen 2,6GB Platzbedarf. Die kleinen Dateien bestehen aus 1805 Musikstücken in 169 Ordnern mit zusammen 5,28GB Platzbedarf.

Bei jedem Homeserver ist die Duplizierung aktiv, beim Acer easyStore laufen zusätzlich der McAfee Virenscanner und der Digitale Medienserver.

Große Dateien Acer Aspire easyStore
2 x 7200 Festplatten
Intel Atom
HP Mediasmart EX470
3 x 7200 Festplatten
AMD Sempron
Eigenbau
AMD690
3 x 7200 Festplatten
AMD BE-2350
Schreiben 62 MB/s 68 MB/s 60 MB/s
Lesen 80 MB/s 53 MB/s 64 MB/s
Kleine Dateien Acer Aspire easyStore
2 x 7200 Festplatten
Intel Atom
HP Mediasmart EX470
3 x 7200 Festplatten
AMD Sempron
Eigenbau
AMD690
3 x 7200 Festplatten
AMD BE-2350
Schreiben 39 MB/s 35 MB/s 40 MB/s
Lesen 54 MB/s 44 MB/s 49 MB/s

Liegen die Systeme beim Schreiben recht nahe beieinander übertrifft der Acer easyStore die anderen beim Lesen. Dies gilt sowohl für kleine als auch große Dateien. Bei der Ausführung mit den noch sparsameren WD Green 5400 Platten werden sich diese Werte zugunsten dem Energieverbrauch etwas verringern.

Kaufen: T-OnlineShop | Cyberport

Fazit: Ein energiesparender Server muss nicht mit Leistungseinbußen erkauft werden. Der Acer easyStore ist auch dieser Displizin klar gewachsen.

Über den Autor