Frühjahrsprojekt: Von WHS v1 zu Essentials 2012 R2, Teil 2

17

Nach der Vorstellung der Hardware in Teil 1 kommen wir jetzt in Teil 2 zur Basisinstallation von Windows Server 2012 R2 Essentials.

Vorbereitung

Intel stellt unsinnigerweise keine Server-Netzwerktreiber für seine Desktop-Mainboards zur Verfügung. Der Desktoptreiber kann mit etwas Handarbeit installiert werden, allerdings können wir bis dahin nicht aufs Netzwerk zugreifen um weitere Treiber zu laden.

Der erste Schritt besteht deshalb darin, alle benötigten Treiber vorab herunterzuladen und auf einem USB-Stick zu speichern. Auch das OS kann für die Installation mit auf den Stick kopiert werden, falls kein DVD-Laufwerk zur Verfügung steht.

Auf der Intel-Webseite sind die Treiber am einfachsten über die Suche nach dem Mainboard zu finden:

2014-01-05_14h27_58

Für Windows Server 2012 R2 wählen wir als Betriebssystem Windows 8.1 x64 aus:

2014-01-05_14h30_46

Rechts werden jetzt 8 Treiber angezeigt, wir brauchen davon den

  • Grafiktreiber
  • Management-Engine-Treiber
  • Chipsatztreiber
  • Netzwerktreiber
  • Rapid Storage Technology Treiber

2014-01-05_14h39_15

2014-01-05_14h39_50

Alle diese Treiber packen wir auf unseren Stick.

Bios

Bevor wir die Installation starten, sollten wir kurz ins Bios gehen um die Einstellungen für Powermanagement und Weckoptionen einzustellen und ggf. das Bios zu aktualisieren:

POWER

Basis-Installation Windows Server 2012 R2 Essentials

Je nach Installationsmedium starten wir entweder von DVD oder von unserem Stick. Die Installation besteht aus 2 Phasen, in Phase 1 wird ganz normal das Betriebssystem installiert. In Phase 2 kommen dann die für Essentials notwendigen Teile und Essentials selbst auf den Server. Wir können während der gesamten Installation die Datenplatten erst mal abgesteckt lassen.

Installation Phase 1

Nach Eingabe des Keys wählen wir die SSD als Systemplatte aus. Das Setup läuft durch bis zur Eingabe des Administrator-Passworts. Damit ist Phase 1 auch schon abgeschlossen. Nach dem Neustart erfolgt die erste Anmeldung mit dem gerade erstellten Passwort. Nach der Anmeldung will automatisch Phase 2 starten. Wir brechen diese sofort wieder ab:

2014-02-01_18h24_19

Treiberinstallation

Jetzt installieren wir die vorbereiteten Treiber in der angegebenen Reihenfolge, wenn ein Neustart notwendig wird, muss nach der Anmeldung wieder der Start von Phase 2 abgebrochen werden.

  • Chipsatztreiber
  • Grafiktreiber
  • Management-Engine-Treiber
  • Rapid Storage Technology Treiber

Nach Installation dieser 4 Treiber zeigt uns der Gerätemanager nur noch einen fehlenden Netzwerktreiber:

2014-02-01_18h29_59

Netzwerktreiberinstallation

Ab hier kommt der etwas schwierigere Teil der Treiberinstallation. Wir müssen das Installieren nicht signierter Treiber zulassen und eine der Setupdateien anpassen, damit der Treiber akzeptiert wird.

Zulassen modifizierter Treibersetups

In einer administrativen Eingabeaufforderung (Shortcut WIN+X) führen wir diese beiden Kommandos aus:

bcdedit -set loadoptions DISABLE_INTEGRITY_CHECKS
bcdedit -set TESTSIGNING ON

 

Damit akzeptiert das Betriebssystem nach einem Neustart unser modifiziertes Setup für den Netzwerktreiber.

Anpassen des Setups

Wir starten die Installation der Netzwerktreiber (Datei ProWin8_64_18.7.exe). Sobald der Begrüßungsbildschirm auftaucht lassen wir diesen so stehen:

2014-02-01_18h31_59

Im Explorer wechseln wir ins Verzeichnis %temp% zu den temporären Dateien. Dort finden wir den Ordner RasSFX0, der die Setupdateien enthält. Am einfachsten kopieren wir jetzt den kompletten Unterordner PRO1000 auf unseren Stick. Danach können wir das Setup abbrechen.

2014-02-01_18h32_41

Auf dem Stick wechseln wir nach PRO1000\Winx64\NDIS64 und öffnen die Datei e1d64x64.inf mit notepad.exe.

 

Im Abschnitt [ControlFlags] kommentieren wir die 3 Zeilen mit einem ; aus.

Danach ergänzen wir 3 Zeilen.

Der Screenshot zeigt die notwendigen Änderungen:

2014-03-12_23h17_29

Wer sich den Aufwand sparen möchte, kann sich die angepasste Datei hier herunterladen.

Danach starten wir die Installation im Gerätemanager per Rechtsklick:

2014-02-01_18h39_39

Wir suchen den Treiber manuell

2014-02-01_18h37_08

und wählen das Verzeichnis auf unserem Stick aus

2014-02-01_18h37_32

Wenn alles klappt, wird der Treiber gefunden und Windows warnt vor der Installation. Wir installieren trotzdem…

2014-02-01_18h39_59

Und voila, der Treiber ist an Bord.

2014-02-01_18h40_16

Wer anstelle der Warnung diesen Dialog sieht, hat vergessen die Installation modifizierter Setups zuzulassen (siehe Anfang der Netzwerktreiberinstallation).

2014-02-01_18h38_07

Konfiguration der Netzwerkkarte

Per Rechtsklick lassen wir uns die Eigenschaften der Netzwerkkarte anzeigen.

2014-02-01_18h40_44

Im Reiter Energieverwaltung müssen alle 3 Optionen aktiviert sein:

2014-02-01_18h40_58

Unter Erweitert sollte des Wecken bei Musterübereinstimmung (Pattern Match) ausgeschaltet sein:

2014-02-01_18h41_20

Zu guter Letzt sollte der Normalzustand wieder hergestellt werden.

 

bcdedit -set loadoptions ENABLE_INTEGRITY_CHECKS
bcdedit -set TESTSIGNING OFF

 

Dazu ist ein weiterer Neustart notwendig. Und jetzt lassen wir das Setup weiterlaufen!

Mehr zur Installation und Konfiguration von Essentials dann im dritten Teil dieser Serie.

Über den Autor