CLIP Open Day 2009

Gestern fand der CLIP Open Day 2009, das Treffen der Mitglieder des Microsoft Community Leader / Insider Programms, statt. Veranstaltungsort war die BMW-Welt in der Nähe des Münchner Olympiastadions und natürlich war auch der Home Server Blog dabei !

Auf der Agenda standen neben spannenden Vorträgen über Windows 7, Windows Live und Live Mesh Applications auch die neuesten Informationen über Windows Server 2008 R2 und Microsoft Research Technologien wie Photosynth, AutoCollage und Co.

Um 10:00 Uhr gings nach einem kleinen Frühstück zum Kennenlernen auch schon los mit einigen organisatorischen Dingen und Neuigkeiten rund um das CLIP Programm. Außerdem stellten sich die ca. 30 anwesenden Microsoft-Mitarbeiter kurz vor.

IMG_0483IMG_0488

IMG_0489  IMG_0490

Danach folgte der erste Vortrag von Daniel Melanchthon (Technical Evangelist) und Michael Kalbe (Manager Technical Evangelism) zum Thema “Digital Lifestyle”, wo unter anderem die neuen Möglichkeiten von Windows 7 zur Heimvernetzung (HomeGroups) und die Bibliotheken für Videos, Fotos und Musik vorgestellt wurden.

IMG_0493 IMG_0487

Ein wichtiger Teil des digitalen Zuhauses von Microsoft ist natürlich der Home Server, der die PCs sichert und die Daten allen Clients zur Verfügung stellt.

Daniel hatte einen HP MediaSmart Server mit insgesamt 4TB Poolspeicher dabei und Michael erklärte alle wichtigen Funktionen wie z.B. die WHS-Konsole, die Festplattenverwaltung und auch das Öffnen eines Backups als gemapptes Laufwerk.

IMG_0495 IMG_0498

IMG_0497 IMG_0507

Daniel machte dabei eine kleine Bemerkung, nämlich dass das WHS-Backup in Wirklichkeit ein VHD-Image ist und beim Öffnen über die Konsole lediglich gemountet wird.

Nachdem das für mich neu war, hab ich ihn nach dem Vortrag darauf angesprochen und er bestätigte mir, dass das WHS-Team (bis auf einige kleine Modifikationen) eine VHD-basierte Lösung implementiert hat. Er sagte auch, dass es derzeit kein Tool außer der WHS-Konsole gibt, um ein Backup als Laufwerk zu mounten, aber das könnte sich ja ändern 😉

Weiters wurde noch das neue MediaCenter von Windows 7 vorgestellt, für WHS-Nutzer dürfte vor allem die neue Funktion “Freigegeben” in der Medienbibliothek interessant sein, diese nützt den Medienserver Windows MediaConnect im WHS um die Medien zu streamen, ohne dass im MediaCenter die Netzwerk-Freigaben zur Bibliothek hinzugefügt werden müssen.

Ein erster Einblick in die Möglichkeiten von Live Mesh rundete den Vortrag noch zusätzlich ab.

IMG_0503 IMG_0506

Nach diesen sehr interessanten 1 1/2 Stunden wurde uns im “Restaurant International” der BMW-Welt ein leckeres 3-gängiges Menü serviert, dann ging es gestärkt weiter mit der ersten Breakout-Session.

IMG_0509 IMG_0573

Ich entschied mich für “Live Mesh Applications – Mesh Pack”, präsentiert von Tim Fischer (.NET Marketing Manager), der uns verschiedene Anwendungsgebiete von Live Mesh vorstellte. Darunter gehört auch die demnächst verfügbare Möglichkeit, eigene Anwendungen im Mesh zu hosten. Das ganze nennt sich dann Windows Azure Services. Diese Anwendungen können sowohl im Browser, als auch am Desktop verwendet werden, unabhängig davon, ob man online oder offline ist. Offline-Änderungen werden automatisch synchronisiert, sobald man wieder online ist. Die Technologie basiert auf RSS bzw. Atom und sollte damit auch plattformunabhängig sein.

IMG_0515 IMG_0517

Weiters bekamen wir Infos über das neue Office 14, das erstmals ein in Silverlight programmiertes Web-Pendant der klassischen Office-Anwendungen wie Word und Excel enthalten soll. Es soll außerdem möglich sein, dass zwei Personen gleichzeitig am selben Dokument arbeiten und die Änderungen des anderen sofort sehen (Real-Time Collaboration).

Nach einer Kaffeepause und etwas Networking (liebe Grüße an Robert von der DFPUG Nürnberg und Gregor von INdotNET) folgte die zweite Breakout-Session, “Silverlight, Windows Live und der ganze Rest!!!”.

Jan Schenk und Oliver Scheer (beide Developer Evangelists), gestalteten einen humorvollen Vortrag, so dass auch die kleinen Probleme beim Live-Coding (Motto: “keine Demo ohne Exceptions!”) nicht weiter schlimm waren.

IMG_0526 IMG_0524

Eine nette Funktion in der neuen Windows Live Fotogalerie ist die Möglichkeit, Personen auf einem Foto zu markieren, was einigen Lesern sicher schon von Social Networking Plattformen bekannt ist. Die Fotogalerie versucht darüber hinaus, einmal markierte Personen auf anderen Fotos automatisch zu erkennen.

Zu guter Letzt sprach dann noch Kay Giza über MSDN & Technet und die Möglichkeiten die die Community hat, an der Social Platform mit Bookmarking und Tagging teilzunehmen. Ein nettes Gimmick war eine Übersicht über die Microsoft-Services im Jahr 2003. Seitdem hat sich wohl keiner mehr getraut, eine aktuelle Version davon zu machen 🙂 .

IMG_0528 IMG_0530

Ein weiteres Geschenk wartete auf uns CLIPler dann noch in Form einer DVD mit der Beta von Windows 7.

Als Abschluss der Veranstaltung bekamen wir eine Führung durch die BMW-Welt, die wirklich ein erstaunliches Bauwerk ist!

bmw_welt

IMG_0537 IMG_0533

IMG_0540 IMG_0546

IMG_0552 IMG_0554

IMG_0558 IMG_0568

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal Dorothea und allen Community-Zuständigen bei Microsoft für die tolle Organisation dieses Events danken!

3 Kommentare

  1. Servus Alexander!
    Einen schönen Eintrag zum Microsoft CLIP OPEN DAY mit gutem Schreibstil hast du da gepublisht. War nett dich kennenzulernen! Mach weiter so!

    Schönen Gruß,
    Robert
    DFPUG Nürnberg
    INdotNET

  2. Hallo,

    sehr schöner Artikel und tolle Bilder zum CLIP Open Day 2009.

    Dir auch viele Grüße zurück. Werden uns mal in Salzburg treffen, oder wenn du wieder mal in München bist.

    Viele Grüße

    Gregor

  3. Hi 😉

    Schön dass ihr beide meinen Artikel gelesen habt, auch ich würde mich freuen, euch mal wieder zu sehen.

    lg Alex

Kommentare sind geschlossen.