Windows Home Server 2011 RC steht zum Download bereit!

38

Wie soeben auf dem WHS Team Blog bekanntgegeben wurde, steht der Release Candidate von Windows Home Server 2011 (vormals Codename Vail) ab sofort zum Download bereit!

Nachdem ja gestern bereits ein Tweet über den RC eines Microsoft Mitarbeiters veröffentlicht und wieder entfernt wurde, ist es nun endlich so weit. Nachdem die letzte Beta-Version von Vail im August der Öffentlichkeit zur Verfügung stand, war ein neuer Build eigentlich längst überfällig. Natürlich wissen die Leser des Blogs, dass das auch einen Grund hatte: die Entfernung des Drive Extenders aus Vail (siehe dazu auch unseren Bericht).

Um so mehr darf man also gespannt sein, welche Änderungen am System Microsoft in der neuesten Version vorgenommen hat. Natürlich werden wir dazu auch einen eigenen Artikel hier am Blog schreiben.

Die anderen Kernfunktionen des WHS bleiben von den Änderungen allerdings unberührt, auch weiterhin mit dabei ist die Backup-Funktion und der Remote-Zugriff über die WHS-Webseite. Im Gegensatz zur originalen Version von WHS wurden in WHS2011 die Möglichkeiten des Backups erweitert, es ist nun möglich ein komplettes Serverbackup inkl. Betriebssystem zu erstellen. Beim Remote-Zugriff gibt es nun die Möglichkeit, Musik, Fotos und Videos zu streamen, wobei Videos auch transkodiert und an die aktuelle Internetbandbreite angepasst werden.

Natürlich geht mit dem Wegfall von Drive Extender ein wichtiger Punkt am WHS verloren: die Datensicherheit. War es mit DE bisher relativ einfach möglich, die Daten auf mehreren Festplatten redundant zu speichern, muss man nun auf andere Lösungen wie RAID zurückgreifen um vor Ausfällen von Festplatten geschützt zu sein. Dies ist natürlich schwieriger einzurichten und erfordert ein gewisses Fachwissen. Man kann allerdings davon ausgehen, dass die OEM Hardware-Hersteller hier eine eigene Lösung entwerfen werden.

Auch das Serverbackup von WHS2011 kann natürlich in gewisser Weise den Verlust von DEwettmachen, man kann das Serverbackup z.B. so einstellen, dass es automatisch mehrmals am Tag eine Sicherung der Freigaben erstellt, womit man auch wieder vor Datenverlust geschützt sein sollte.

Ein anderer Vorteil des Drive Extenders war die einfache Erweiterung des Speicherplatzes. Hier hat sich Microsoft folgende Lösung als Ersatz einfallen lassen:

Es gibt bei WHS2011 nun einen „Move a Folder“ Assistenten, der beim Verschieben der Freigaben zwischen den Festplatten helfen soll. Wenn man also eine neue Festplatte im Server eingebaut hat, wählt man z.B. einen freigegeben Ordner aus und startet den Assistenten. Dieser verschiebt dann die Daten inkl. der Berechtigungen auf die neue Festplatte. Mehr dazu später in einem eigenen Artikel oder in diesem Video von Microsoft.

 

Wir wünschen Euch auf jeden Fall viel Spaß beim Testen! Solltet ihr Fragen oder Probleme haben, könnt ihr in unserem separaten Vail-Bereich im Forum posten, oder hier im Blog einen Kommentar hinterlassen.

Mehr Info: WHS Team Blog

Download des RC: WHS Connect

Über den Autor